next >>>


NEWS und ONLINEFORUM

Auf dieser Seite jetzt nur noch interessante technische Beiträge und Nachrichten. Bitte alle Mail`s an untenstehende Adresse.  E-Mail: Fiat X1/9 Bertone Club Berlin/Brandenburg 


Probleme mit dem X ? Du brauchst Hilfe ? Hier bekommst Du Antwort auf ,,fast`` alle Fragen !

DAS X1/9 Forum 

                                


  Radioclip bei ,,Radio eins`` vom rbb in der Sendung ,,Sonntagsfahrer`` (20. Januar 2013)

Anfang Januar rief mich ein Clubmitglied (Volker Schlickum) an und teilte mir mit, das er meine Telefonnummer an einen Reporter vom rbb (Rundfunk Berlin/Brandenburg) weitergegeben hat. Dieser wolle sich mit mir zwecks eines Interview `s mit mir in Verbindung setzen. Er rief auch alsbald an und wir verabredeten einen Vor Ort Termin bei mir in der Garage. Er wollte für eine Sendung des rbb einen Beitrag machen die sich in einer Rubrik ,,Fahrzeugbrief`` mit längst vergangenen Automobilen Schönheiten befasst. Diesmal über den Fiat X1/9 Bertone ! Ich habe mich gefreut das dieser (unserer) Wagen in dieser Rubrik Beachtung findet. Er kam an einem Samstag und wir unterhielten uns sehr nett und angeregt über den X1/9 und er zeichnete unser Gespräch dabei auf. Daraus ist ein Radioschnipsel entstanden der am 20.01.13 in der Sendung ,,Sonntagsfahrer`` gesendet wurde. Wer möchte kann Ihn sich ja mal anhören.....

Bitte draufklicken!!    


Geburtstagsständchen für Michael Vaillant von der Scuderia X1/9

Videoclip bei YouTube


Abschlussbericht zur Saison 2006                

Hallo X- Gemeinde, (27.01.07)

das zurückliegende Jahr war auch dieses mal wieder vollgepackt mit schönen Ausfahrten und im Gegensatz zu 2005 hatten wir auch im Sommer bestes Wetter. Angefangen haben wir mit einem Treffen im ,,Dal Falco`` im Herzen von Berlin, dort besprachen wir die kommende Saison und hatten natürlich viel über die Winterarbeit an unseren ,,Lieblingen`` zu berichten. Ich persönlich traf mich noch mit der Hamburger Fraktion bei der ,,Bremen Motor Classic``, eine schöne Messe, noch etwas mehr ,,back to the roots`` als Essen.  Im April trafen wir uns zu unserer ersten Ausfahrt. Wir nutzten das schöne Wetter und fuhren nach Neuzelle. Dort besichtigten wir die barocke Klosterkirche und nahmen an einer Führung durch die nahe gelegene Klosterbrauerei teil. Bester Programmpunkt war natürlich die Verkostung zum Schluß.....Die Rückfahrt durch den Oderbruch erfolgte bei bestem Wetter, schöne Strecke. 

Zum 1.Mai luden uns unsere polnischen X1/9 Freunde zum Treffen nach Kielce ein. Wir nahmen mit 3 Autos daran teil. Ewige Fahrt bei Regen über polnische Landstrassen und einsetzende Dunkelheit waren am Ende der Anfahrt daran schuld das wir gegen 22 Uhr total erschöpft ins Bettchen krauchten. Am nächsten Tag hörte der Regen auf und wir konnten endlich alle Anwesenden begrüßen. Teilnehmer aus Polen, Tschechien und Deutschland, eine riesen Truppe insgesamt über 30 Fahrzeuge. Es gab ein Beschleunigungsrennen auf einem Flugplatz, eine Stadtfahrt mit halt auf dem Marktplatz (Fahrzeugschau) und am Nachmittag hatten Sie für uns eine Rennstrecke gemietet (Kielce Motopark) auf der wir sowohl Rundstrecke als auch im Oval !!! rumdüsen konnten. Das hat einen Heidenspaß gemacht, auch die verschiedenen Spielchen die wir absolvierten waren kurzweilig: Nach Zeitvorgabe um das Oval fahren, Geschicklichkeitsfahren mit Ball auf der vorderen Kofferraumhaube, Roll-test den Berg hinunter usw. Jedenfalls ging der Tag viel zu schnell zu Ende. Abends gab es noch Grillen und Buffett im Hotel. Am zweiten Tag fuhren wir über Land zu einem historischen Holzdorf, auf eine alte Burg und in eine Tropfsteinhöhle. Abends dann Party im Hotel und Lagerfeuer mit Prämierung draußen. Getanzt und getrunken wurde bis zum frühen Morgen. Am 3.Tag fuhren wir wieder zurück nach Hause, begleitet von einem polnischem X Fahrer, (bis Poznan) der uns noch auf eine Pizza ins Restaurant einlud, sehr nett ! Insgesamt ein super Treffen mit erstaunlich guten Fahrzeugen und richtig netten Leuten, die Hilfsbereitschaft war bei Problemen sagenhaft. Wolle brach z.b. das Zwischenstück an  der Schaltung, es dauerte keine 10 min. da hatte man das fehlende Teil irgendwoher beschafft, genauso wie einen abhanden gekommenen Öldeckel oder ein Schaltungsteil (bei einem Turbo umbau) das vor Ort geschweißt wurde. Wir waren baff.....Wenn das Wetter mitgespielt hätte wäre es DAS Treffen in diesem Jahr gewesen, aber leider war der Regen alle paar Stunden unser ständiger Wegbegleiter. Wir kommen gerne wieder, auch wenn die Hin-und Rückfahrt für mich grenzwertig war. Mein X hat ohne Defekt die 1400km durchgehalten nur die Reifen (Vorderachse) waren an den Flanken beschädigt, die Folge von ,,zu tief`` und ,,zu breit`` für Polen. Habe in Deutschland nie Probleme gehabt, aber in Polen gibt es eben sehr viel bucklige, ausgewaschene Fahrbahnen mit kurzen aufeinanderfolgenden Querfugen und daraus resultierenden kurzen Stößen. Die Folgerung daraus war, Kotflügelkanten bördeln und eine Spurplatte weniger an der Vorderachse (hatte 2 auf jeder Seite). Jetzt ist alle i.O.

Himmelfahrtskommando 2006

Nach den Erfahrungen der Großen Treffen 2002 und 2004, setzten wir (Michael Vaillant und Markus Büsch) uns im Frühjahr zusammen und beratschlagten, wie denn unser Treffen zu Himmelfahrt aussehen sollte. Das wir wieder ein ,,Großes`` machen wollten war uns relativ schnell klar, nur der Ablauf sollte etwas ,,selbstständiger und individueller`` werden. Wir einigten uns auf Zechlinerhütte (war auch 2004 gut) und eine Ausfahrt zur Mecklenburger Seenplatte und für den zweiten Tag auf den sportlichen Bereich mit Rennen oder Slalom auf dem Flugplatz Lärz/Rechlin. Alles als Angebot gedacht mit Teilnahme ohne ,,Einstiegsgebühr`` und pauschalen Kosten. Wer mit dabei sein wollte, konnte das nach eigenem Gutdünken. Wir reservierten ein Kontingent an Zimmern und mieteten den Flugplatz pauschal. Im Nachhinein war es der beste Weg ohne Verlust das Treffen zu veranstalten. Die Anmeldungen waren zahlreich und die Zimmer recht bald weg. Das Wetter verschonte uns mit Regen (wenn es auch nicht sonnig war) und das Treffen konnte beginnen. Der Parkplatz vor dem Hotel war überfüllt, die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland. Nach einem kräftigem Mittagstisch im Hotel machten wir uns auf dem Weg. Die Ausfahrt führte uns zu einem schönen abgelegenen See an dem wir Halt machten und unsere Picknickkörbe auspackten. Ein paar Stunden später fuhren wir eine weite Schleife zurück zum Hotel wo wir am Abend den Weinkeller für uns hatten mit Buffett und Musik. Laaaange....Nacht !!!! Am nächsten Morgen trafen sich die ,,motorsport`` Freaks zur Fahrt zum Flugplatz, die keine Lust hatten, blieben da oder verabschiedeten sich. Mit ca. 10 Fahrzeugen machten wir uns einen sportlichen Tag, wir fuhren Slalom auf Rundstrecke und lobten zum ersten Mal einen ,,Ladiescup`` aus, der bemerkenswert erfolgreich war. Die Damen waren geradezu ,,wild`` darauf die Fahrzeuge ihrer Partner auch mal zu testen.....hätten wir so nicht gedacht und werden wir auf jeden Fall bei einem nächstem Treffen wiederholen. Am Ende des Tages machten wir ein Abschiedsessen in einem Restaurant in Mirow und fuhren in alle Richtungen nach Hause. Einige hatten sich auch für länger (Kurzurlaub) im Hotel einquartiert und genossen noch ein paar Tage die schöne Gegend. Fazit ein schönes, feines entspanntes Treffen auch für die Organisatoren. Im Augenblick sind wir mit Überlegungen für ein Treffen 2008 beschäftigt, aber das steckt noch in den Kinderschuhen. Ich oder wir hoffen, das endlich mal die Resonanz noch deutlicher als 02/04/06 ausfällt. Schließlich veranstalteten wir das zweitgrößte Treffen im Jahr und das einzige mit ,,Bewegung`` im Fahrzeugpark. Also, liebe Leser ! gebt euch mal einen Ruck und kommt...!!!!

Saisonabschlußfahrt zu Kloster Chorin

Ende September, Abschlußfahrt. Nach dem Oderbruch, der Prignitz und dem Fläming, dieses mal in den Barnim...langsam haben wir in Brandenburg jede Ecke besucht. Unsere Fahrt führte uns vorbei am Werbellinsee, zum Kloster Chorin. Bestes Wetter mal wieder und ein neues Clubmitglied war auch zu begrüßen. Dominick mit seinem 1500 ér. Nach einem guten Mittagessen und einer Wanderung durch das Kloster fuhren wir über die Landstraßen Brandenburgs zur ,,Himmelspagode`` nach Hohen Neuendorf. Dort ließen wir den Tag bei Kaffee und Eis ausklingen und ich fuhr abends den X nach einer langen Saison mit vielen Kilometern in sein wohlverdientes Winterquartier. War eine ereignisreiche Saison mit ein paar schönen Höhepunkten, ich hoffe das wir uns zahlreich auch 2007 wiedertreffen und jetzt werde ich erst mal in der Garage verschwinden um unseren ,,neuen`` X (ein silberner 81 íger) für die nächsten Jahre fit zu machen.

Übrigens: Wer gerne noch einmal die Saison 2006 in Bild und Ton haben möchte, ich habe einen filmischen Saisonrückblick auf CD angefertigt und versende ihn gerne gegen eine Unkostenpauschale von 5,-€ an alle Interessierte. Einfach eine mail an mich senden: Saisonrückblick2006

Einen öligen Gruß an euch alle

euer Markus Büsch/Clubvorstand


Abschlussbericht zur Saison 2005

Hallo X- Gemeinde, (20.12.05)

hier ein kleiner Jahresabschlussbericht zur abgelaufenen Saison 2005. Für mich war die Saison hauptsächlich von der Restauration meines 1300`ers geprägt, die sich unerwartet lange hingezogen hat. Man findet im Zuge einer solchen Arbeit immer wieder neue Sachen die behoben werden müssen, will man es ordentlich und haltbar für den Rest des Fahrzeuglebens machen. Auch die Suche nach einem Lackierer gestaltete sich schwieriger als gedacht. Wer macht heute noch gerne ein Auto aus den 70`igern der geschweißt, gespachtelt und verzinnt wurde, die meisten winken dankend ab oder rufen Preise auf die nicht mehr feierlich sind. So bin ich hauptsächlich 2005 mit unserem 89`iger i.e. rumgefahren. Aber Ende gut, alles gut zur Saisonabschlußfahrt war mein kleiner gelber Keil wieder auf Brandenburgs Straßen um danach gleich wieder in der Garage zu verschwinden. 

Begonnen hatten wir die Saison bei Wolfgang in Hessenwinkel bei der wir die weiteren Termine verabredeten. Als erstes waren wir auf der Techno Classica in Essen, aber da war bis auf das wir alte Bekannte trafen, nicht viel neues zu sehen. Es wird halt immer kommerzieller und die großen Hersteller wollen mehr Fläche. Für mich heißt das, alle 3 Jahre reicht auch...Unser erste Highlight war unser Himmelfahrtskommando, leider ohne die Hamburger (denen war es zu weit) schöne Ausfahrt Richtung Schiffshebewerk Niederfinow, Grillen bei David im Garten und der Besuch der Flughistorischen Ausstellung in Finowfurt, super! Als nächstes besuchten wir das Treffen im Schwarzwald, danke noch mal an Pamela und Manuel. er war Klasse!!! Das Wetter zeigt sich von der besten Seite und endlich mal Berge und Serpentinen fahren, einfach Super! 2000 km ohne technische Probleme. Im Sommer bin ich zum Nürburgring gefahren zum OGP und zum Treffen des X Club`s Deutschland. Leider war es regnerisch und nachts schweinekalt auf dem Campingplatz. Man traf die üblichen Verdächtigen aus den verschiedenen Regionen Deutschland`s, war auch mal wieder ganz nett. Aber auch hier, viel neues war nicht außer der Erkenntnis das Camping für mich nicht mehr die bevorzugte Übernachtungsvariante ist. Also ich komme nur noch bei warmen Wetter zum Ring. Zweimal da und jedesmal Dauerregen...ne. Wieder 2000 km ohne tech. Probleme. Die Saisonabschlußfahrt zur Carlsburg war wieder einmal ein Volltreffer, bestes Wetter, gutes Essen, Fototermin vor Schloss Neuhardenberg, Kartfahren auf dem Flugplatz, Besichtigung von Fort Gorgast und abschließend nach Polen zum Tanken. War eine super schöne Ausfahrt und ein schöner Abschluß der Saison 2005. 


Hallo X- Gemeinde, (03.10.04)

Ich wurde von einer Filmproduktion angerufen mit der Bitte doch einen X1/9 aus dem Club für Dreharbeiten zu einem Werbespot (autoscout24.de) zur Verfügung zu stellen. Sie bräuchten ein Auto mit Klappscheinwerfern. Ich hab mich sehr darüber gefreut, ist es doch eine gute Gelegenheit den X1/9 den Autoliebhabern wieder einmal ins Gedächnis zu rufen. Nach dem zusenden einiger Fotos von verschiedenen X1/9 aus dem Club, entschieden Sie sich für meinen Gelben. Am Drehort angekommen (Parkdeck Borsighallen Berlin) wurde erst mal mein ,,Guter`` von einer Maskenbildnerin auf Hochglanz gebracht und ,,nachgeschminkt`` , nach entfernen des Kennzeichens waren Ihr die Halterungen nicht schwarz genug, also sprayte Sie kurzerhand mit Haarspray die Halterungen nach. Es wurden dann drei Einstellungen gedreht:

Erste: mit Schauspieler der die Sonnengläser seiner Brille hochklappt, auf den X schaut und gleichzeitig klappen die Schlafaugen hoch. Zweite: frontal, die Schlafaugen klappen auf und geben Fernlicht. Dritte: die Schlafaugen klappen auf und die Kamera blickt an der Seitenlinie des X entlang ins Unendliche. Der Dreh hat Spaß gemacht und der X wurde allseits bestaunt und die üblichen Fragen kamen......Der Spot soll dann Ende November, Anfang Dezember zu sehen sein....na, da bin ich ja mal gespannt !! Hier noch einige Fotos vom Set:

                                        ...............ist doch ein Spitzenfoto, oder !?.......diese Lichtstimmung, einfach super!

hier zum downloaden der Spot:                                     



Hallo X- Gemeinde, (19.04.04)

nun ist der Anmeldeschluß vorbei und wir können euch mitteilen das wir ausgebucht sind, das Interesse war riesengroß und das freut uns natürlich sehr. Wer dennoch kommen möchte für den versuchen wir am Tietzowsee noch einige Finnhütten zu organisieren (einige andere X Piloten sind auch schon da einquartiert). Auch über Tagesgäste freuen wir natürlich sehr, doch auch die sollten sich unbedingt telefonisch oder per mail bei mir oder Michael Vaillant melden, damit wir wissen mit welcher Anzahl wir am Samstag insgesamt rechnen müssen. Wir sind jetzt schon frohen Mutes das es wieder eine gelungene Veranstaltung wird und wünschen uns natürlich bestes Wetter. Jetzt am 24.04. treffen wir uns dort noch mal vor Ort, um noch einige Sachen zu organisieren.

Viele Grüße und einen super Saisonstart wünscht Euch

Markus


Hallo X- Gemeinde, (10.12.03)

wie schon erfolgreich 2002 gelaufen, wollen wir unser ,,Großes`` Treffen in Zusammenarbeit mit der Scuderia X1/9 Hamburg, auch 2004 veranstalten. Die Region (Mecklenburger Seenplatte) hat sich bewährt und ist voller Landschaftlicher Reize und wird beibehalten. Allein die Örtlichkeit ändert sich ein wenig. Da die Bungalows am Tietzowsee einigen Anlass zur Kritik gaben und der Vermieter uns auch in diesem Jahr nicht preislich entgegenkommen wollte haben wir ein süßes kleines Seehotel gleich in der Nähe (auch in Zechlinerhütte) gefunden, welches bessere Unterkunft und Konditionen bietet. Später folgt wieder eine Sonderseite zum Treffen mit Download der Einladung usw. erst einmal an dieser Stelle der Termin, damit sich alle interessierten ihn dick im Kalender anstreichen können:    11. - 13.06. 04 

Wir werden uns natürlich bemühen wieder ein tolles Wochenende zu organisieren, jeder soll Spaß haben. Wir wollen zwar noch nicht zuviel verraten, aber den Flugplatz konnte ich schon wieder in Sack und Tüten bringen!

Nähere Infos zum Thema folgen...... Gruß Markus


Hallo Gemeinde, (02.08.03)

leider muß ich euch heute eine schlechte Nachricht mitteilen. Unser langjähriger Freund und seit letztem Jahr auch Mitglied im Berlin/Brandenburger Club, EDE DIECKMANN ist vorgestern nach einem Herzinfarkt, von dem er sich nicht mehr erholte, eingeschlafen.

Mit Ede verlieren wir einen engagierten und geschätzten Menschen der sich sehr für die Plege und Erhaltung unseres geliebten ,,kleinen``  verdient gemacht hatte. Noch im Mai trafen wir uns auf der traditionellen Himmelfahrt in Mirow und schmiedeten noch Pläne für die kommenden Treffen. Unvergessen wird er vielen auch bleiben, dank seiner beliebten Videos die er von jedem Treffen mit großer Hingabe und Fleiß anfertigte. Unser Mitgefühl gilt ELKE, seiner Frau die jetzt sicherlich eine schwere Zeit durchmachen muß. Wir werden EDE sicher nicht vergessen und er wird für immer in unseren Herzen weiter präsent sein.

Markus Büsch, Clubvorstand 


Hallo Gemeinde und ,,Himmelfahrer``,                        (23.06.2002)

tja, nun ist unser erstes großes Treffen erfolgreich über die Bühne gegangen und es ist etwas  Zeit für eine Nachbetrachtung. Michael Vaillant und ich als Organisatoren dieses Treffens, sind am Sonntagabend erschöpft aber glücklich in die Betten gesunken, hinter uns lagen 3 tolle Tage die uns für die ganze anstrengende Vorbereitungsphase mehr als entschädigt hatten. Froh waren wir das das Flugplatzrennen ohne nennenswerte Blessuren abgegangen ist. Die Orientierungsrallye ist toll angekommen, das hatte uns sehr gefreut. Was wir uns ausgedacht und eigentlich für zu schwer befunden haben, hat wunderbar geklappt und die Teilnehmer haben alle Aufgaben mehr oder weniger mit Bravour und Kreativität gelöst, Respekt. Die Gaststätte hat uns gut mit Buffet und Getränken versorgt, auch das Frühstücksbuffet war zufriedenstellend und reichhaltig. Einziger Kritikpunkt für uns war die Verwaltung der Ferieninsel Tietzowsee die doch sehr unbeweglich war und wo ,,Dienstleistung`` noch erlernt werden muß, wenn man Preise wie im ,,Westen`` kassieren möchte. Immerhin hatten wir die halbe Insel für 3 Tage gemietet und da hätten wir uns ein bisschen mehr Support oder Entgegenkommen gewünscht. Aber Schwamm drüber, bei den meisten X1/9 Piloten war ja alles okay.... Die Zusammenarbeit mit dem BGS auf dem Flugplatz hat reibungslos geklappt dafür noch mal ein dickes DANKE an die Herren. Und weil ich gerade am Danksagen bin.....nicht zu vergessen der Vater von Höller der die wunderbaren Pokale gestiftet hatte, unsere Frauen die mitgeholfen oder auch mal ein Auge zu gedrückt haben wenn wir schon wieder einen Samstag ,,irgendwohin`` fahren mussten, Angela und Holger die tatkräftig zum gelingen des Treffens beigetragen hatten, an Frank für die Bilder vom Treffen, Franz Schnitzler der uns mit seiner Rohkarrosse überrascht hatte, Rolf von 1st-ware motorpower und natürlich auch an Ede für die Erstellung eines wunderbaren und stimmungsvollen Videos dieses Treffen`s, an alle noch mal ein dickes Dankeschön..... Finanziell hatten wir beide, irgendwann graue Haare bekommen, weil wir dachten mit dem Geld kommen wir nie hin, aber am Montag nach dem Kassensturz stand fest....wir waren nicht im minus.....puhhh. Das hätten wir beide aus unseren eigenen Taschen begleichen müssen, weil weder Michael noch ich, Clubkassen oder Beiträge zur Verfügung hatten. Am Ende waren wir etwa bei plus minus 0, genauso hatten wir uns das gewünscht. Aber wir haben aus dem ganzen Treffen auch Lehren gezogen und werden, falls wir mal wieder etwas veranstalten, einiges anders und hoffentlich besser machen. Für uns war es das erste Grosse Treffen und deswegen war das auch für uns eine Lernphase. Die im Fazit aber besser gelaufen ist, als wir uns das ausgemalt hatten. Irgendwann ist man bei der Vorbereitung ja an einem Punkt angekommen, wo man alles und jedes in Frage stellt und denkt...das klappt nicht oder es kommt keiner oder es regnet in strömen usw.....aber dieses ist alles zum Glück nicht eingetroffen und so waren es für uns alle DREI TOLLE TAGE........viele haben ihr Interesse an einem erneuten Treffen bei uns bekundet, aber die muß ich erst mal noch vertrösten.....jedes Jahr kriegen wir das nicht hin.....außer dem X gibt es ja auch noch Familie, Arbeit, Haus und andere Dinge die Aufmerksamkeit erfordern. So bleibt für mich nur noch zu guter letzt, mich bei Michael für die Klasse Zusammenarbeit und das harmonische miteinander zu bedanken und zu hoffen das der Kontakt zur Scuderia X1/9 Hamburg so fruchtbar bleibt wie bisher. Ein Gruß abschließend noch an alle ,,Himmelfahrer`` die teilgenommen haben, Ihr wart SUPER und nur mit euch zusammen konnte es ein so tolles Treffen werden. DANKE

Viele Grüße aus Berlin Markus

Fiat X1/9 Bertone Club Berlin/Brandenburg


Hallo Gemeinde,                        (08.01.2002)

ich habe mal wieder ein paar Nächte am PC verbracht und mal eine neue Startseite die etwas ,,Berlintypischer`` ist, erstellt. Da ich weiß das unsere Seite ja nun schon seit einiger Zeit fast jedem bekannt ist der sich mit dem Thema X1/9 beschäftigt, habe ich die langen Linktexte durch Buttons ersetzt. Auch die Hintergrundbegrüßung (Sound) habe ich auf vielfachen Wunsch weggelassen, da  beim Neuladen der Seite er sich immer wieder neu abspielte und dadurch Anlaß zur Kritik gab. Den Clubshop habe ich ersatzlos gestrichen, weil ich einfach nicht mehr die Zeit habe mich darum richtig zu kümmern, auch war die Nachfrage nicht besonders groß, so das sich der ganze Aufwand nicht rechnet. Ich hoffe euch gefällt die neue Startseite und wer Lob, Tadel oder Anregungen hat, kann sich ja im Gästebuch verewigen oder mir eine e-mail schreiben. Denkt an unser Treffen im Juni, der Anmeldeschluß ist am 28. Februar, ich freue mich das sich so viele Angesagt haben. Schaut mal ab und zu auf die Infoseite damit Ihr auf dem laufenden seit.

Viele Grüße aus Berlin               Markus
Fiat X1/9 Bertone Club Berlin/Brandenburg

Hallo X1/9 Fans!

Tja, nun ist schon seit einiger Zeit Essig mit dem fahren oben offen, unverkennbar ist der Winter gekommen
und es ist Zeit zu schrauben bzw. ihn Winterfest zu machen. Hier ein paar Tips für`s überwintern. Das beste
ist natürlich eine Garage mit gleichbleibender Temperatur, aber da die ja nicht jeder hat geht es auch so:
Zuerst natürlich alle Flüssigkeitsstände kontrollieren. Öl, Kühlwasser auf Frostschutz testen, Scheibenwaschanlage
frostsicher machen, Reifendruck ruhig auf 3 Punkte über Norm erhöhen. Schlösser und Scharniere ölen,
Batterie ausbauen und frostsicher lagern (nachladen nicht vergessen), Den X1/9 waschen und gut austrocknen lassen, auch innen,
Fußmatten uä. entfernen. Danach die ganze Karosse mit Hartwachs behandeln und polieren. Mal unter den Wagen sehen ob der Unterbodenschutz noch okay ist wenn nicht unbedingt nachbehandeln. Genauso jedes
blühende Rostnest beseitigen sonst ist es im Frühjahr dreimal so groß.
Nun Benzintank auffüllen bis fast nichts mehr reingeht (beugt Rost im Tank vor).Einen Ölgetränkten Lappen in
den Auspuff stecken, ebenso in den Luftfilteransaugstutzen. Zündkerzen ausschrauben und ein bißchen dickflüssiges Öl in die Zylinder tröpfeln und Motor einmal durchdrehen (Öl verteilt sich) Zündkerzen wieder einschrauben. Nun Auto mit einem Moltontuch komplett abdecken (Bettlaken gehen auch) und dann mit einer Nylonganzgarage
verpacken. Wichtig ist das alles luftdurchlässig aber wasserdicht ist. So sollte dein X1/9 unbeschadet überwintern
können. Wem es möglich ist (Garage o.ä..)der sollte das Auto aufbocken, entlastet Räder, Federn usw.

Von Zeit zu Zeit an einem schönen Tag mal abdecken und Brems- und Kupplungspedale treten damit die Zylinder nicht festgammeln und undicht werden.
Okay, ich hoffe ich konnte euch mit ein paar Tips helfen. Im Frühjahr dann die Tips zur ersten Tour.

PS.  Wer noch bessere Tips hat kann ja mir `ne mail schicken, ich stelle es dann auf die Page.

Euer Markus


Markus aus Grünstadt (Pfalz) hat eine interessante Auspufflösung......!!

Du wolltest mehr wissen über die Auspuffanlage..Im brief steht
:Serienschalldämpfer mit 2 flexiblen Abgasschläuchen mit 2 Auspuffendrohren
DM=52 mm (Rohrenden durch eingesetzte Huelsen abgerundet).


Hans Peter Bausch hat eine Lösung für neue Sitze

Ich hatte vor einiger Zeit mal angefragt, was es fuer Moeglichkeiten gibt, die Sitze zu tauschen (meine waren fertig), ich hab mittlerweile eine Loesung gefunden, die, denke ich, ganz gut aussieht: Ich habe Sitze
von einem BMW Z3 eingebaut. Die sind mechanisch relativ einfach einzubauen und passen auch optisch gut zum X1/9. Anbei ein paar Bilder, falls jemand mal ein aehnliches Problem hat.

Hans Peter Bausch
Alfdorf
e-mail
Hans-Peter.Bausch@t-online.de


Clubmail 6/99

Hallo Clubmitglieder und X1/9 Fans

Seit unserer letzten Clubmail ist nun schon einige Zeit vergangen in der viele neue Sachen passiert sind. Erst einmal die freudige Miteilung das wir inzwischen auf 11, in Worten elf Mitglieder angewachsen sind! Leider sind nicht alle in Berlin und Umgebung so das sich das manchmal auf Telefonate und Briefe beschränkt.

Einige Aktivitäten können wir auch schon vermelden, so waren wir zum Beispiel auf den Oldtimertagen Berlin/ Brandenburg mit einigen Fahrzeugen vertreten und konnten uns präsentieren. Die Marke Fiat war total unterrepräsentiert (Wir waren die einzigen!) Weiterhin haben wir unser erstes Clubtreffen hinter uns gebracht, bei dem wir uns kennengelernt und Benzin gequasselt haben. Ein Workshop auf Frank`s alter Slalomstrecke und jede Menge Ersatzteile getauscht und besorgt. Ein paar Fotos findet ihr auf der Seite mit den Clubaktivitäten. Tja, wir sind eine kleine aber feine Fangemeinde geworden mit zum Glück richtigen Fachleuten die sich auch über den X hinaus mit sämtlichen alten Fiat Modellen auskennen (Sehr praktisch wenn man weiß von Welchem Fiat man Was ausbauen kann) Zu unserem Glück lernen sich auch unsere Mädel`s gegenseitig kennen, so das man nicht dauernd von Gemecker und Ignoranz geplagt wird............ Zu Himmelfahrt haben wir dann an unserem ersten Treffen teilgenommen anläßlich 100 Jahre Fiat- Deutschlandtreffen in Dessau. Naja......nie wieder. Erst einmal war das Wetter grauenhaft und zum anderen eine Veranstaltung für Rentner. Ohne sehenswerte Oldtimer oder seltene Fiat Modelle. Die X1/9 Fraktion war zahlenmäßig am stärksten vertreten und logischerweise am interessantesten für uns. Wir konnten ein paar Kontakte zu anderen Club`s knüpfen und auch mal in deren Autos schauen. Als Fazit bleibt: Keine allgemeinen Treff`s mehr. Wir fahren nur noch zu X1/9 Treffen, basta...

Zur Zeit ist das Wetter ja bestens, so das wir ausgiebig zum Fahren kommen und technische Probleme die sich dadurch ergeben, erkennen und aussortieren können. Wie ihr ja sehen könnt, die Hompage hat sich auch etwas entwickelt so das ich abschließend sagen kann: Es bewegt sich was.... Zum Schluß noch ein Aufruf an euch alle : Wenn ihr Tips oder Anregungen, Beiträge oder Kommentare habt.....diese Page ist offen für alle X1/9 Fans. Also schickt mir eure Anliegen oder Probleme. Dieses Chat- Forum hat sich bewährt und vielen die Probleme oder Wünsche hatten konnte erfolgreich geholfen werden.

Einen sonnigen Sommer ohne Kühlprobleme wünscht euch Markus

 


Michael Hegerath schreibt was sehr interessantes!!!(01.06.99)

Da ich Ladungswechselberechner bei VW bin, musste ich natuerlich mal den
Drehmoment- und Leistungsverlauf nachrechnen und versuche, das zu optimieren.
Mit den zwei Doppelvergasern hat man bei 6000 1/min ca. 10-12 PS mehr, aber
was noch schoener ist, ab 3000 1/min ca. 10 Nm mehr. Mich wuerde mal
interessieren, wieviel das 5-Gang Getriebe maximal an Drehmoment vertraegt.
Denn mit einer Einspritzanlage und entsprechendem Saugrohr koennte man auf
knapp ueber 130 Nm (statt 118) kommen.
tatsaechlich rechne ich (fast) den ganzen Tag an Leistungskurven rum. Ziel ist es,
den Luftliefergrad zu optimieren. Bei einem Liefergrad von 1.0 wird gerade der
gesamte Zylinder einmal mit frischer Umgebungsluft gefuellt. In der Regel liegt der
Liefergrad unter 1.0 (original X1/9 maximal 0.95 bei ca. 5000 1/min), kann aber
auch satt ueber 1.0 gehen (z.B. Formel 1: 1.2 bei n>10000 1/min). Man hat
normalerweise natuerlich eine Menge an Parametern, an denen man drehen kann:
Nockenprofile und Steuerzeiten, Rohrquerschnitte und -verlauefe, Ein- und
Auslasskanalguete, Auspuffgeometrie, ...
Da man alle diese Dinge auch als Eingabe braucht, habe ich also die
Nockenerhebungskurven (jedes Grad Nockenwinkel mit dem der Messuhr abgetastet) der
Nockenwelle ausgemessen, die Durchflussguete der Kanaele, alle Rohrdurchmesser und
-laengen, ... Und siehe da, das maximale Drehmoment und die maximale Leistung bei
den richtigen Drehzahlen gut getroffen. Mit diesem "Abgleich" habe ich dann die
Optimierungen fuer die Doppelvergaser durchgefuehrt. Ideal sind zum Beispiel
konische Vergasereinlaufstutzen, die man z.B. mit einer nicht zu scharfen Kurve von
vorne, oder hinten in die Vergaser einlaufen lassen kann. Die Teile kann man sich
ohne groessere Probleme selbst mit Epoxydharz und Glasfasermatte um einen Styropor,
oder Wachskern laminieren.
Aus dieser Erfahrung kann ich auch sagen, das der 1500ccm Motor mit 40er Vergasern
erst oberhalb von 6500 1/min Vorteile gegenueber den 36er Vergasern hat. Und wer
dreht schon staendig mehr als 7000 1/min?
Vom 1300er Motor muesste ich schon einige Angaben fuer die Berechnungen haben.
Eine andere interessante Loesung waere vielleicht der Einbau einer
Motorrad-Vergaser-Batterie, also 4 Einzelvergaser. Der Vorteil: Man schneidet ein
Saugrohr kurz vor den Flanschen ab und befestigt die Vergaser, wie beim Motorrad,
nur mit Gummischlaeuchen und Beru-Baendern. Haette ich nicht schon die
Doppelvergaser, wuerde ich es jetzt so machen. TUEV ist doch egal.

Also bis bald
Michael


Hallo Fanclubmitglieder und Fans ! 06.02.99

Es wird nun Zeit das ich mich mal wieder melde, der Club nimmt langsam Gestalt an es sind erfreulicherweise 4 Neuein-

tragungen vorgenommen worden und die Internetseiten werden auch so langsam bekannt,darüber freue ich mich sehr !!!

Vor kurzem hat sich endlich einemal der X1/9 Fanclub Deutschland gemeldet der jetzt auch weiß das es ihn nicht nur

allein gibt. Wir treiben von Zeit zu Zeit einige e-mails hin und her. Der britische X1/9 Owners Club hat sich auch bei mir

gemeldet und Informationen abgefordert. Also es bewegt sich etwas !!!! Ich rufe alle Freunde und Besitzer dieses

wunderbaren Autos auf,in den X1/9 Club Berlin/Brandenburg einzutreten, zumal er noch kostenlos ist und zu nichts

verpflichtet. Als einziges haben wir in diesem Frühjahr (Mai/Juni) eine schöne Ausfahrt durch die Alleen Brandenburgs

geplant mit anschließender Party in einem Landgasthof o.ä. Vielleicht machen wir noch einen kleinen Workshop hintendran.

Also, poliert schon mal eure Autos, der Frühling kommt bald....

Euer Markus

 


Mail von Toni/CH , 17.12.98

Hallo Markus

Zufälligerweise habe ich heute deine Homepage besucht. Endlich die erste
deutschsprachige X1/9 Homepage.
Sorry, ich habe mich noch gar nicht vorgestellt: Ich heisse Toni und komme
aus der Schweiz. Ich besitze, im Augenblick 4 "X".
Ich bin Mitglied im Schweizerischen und Englischen X1/9 Club.
Meine Autos:
Ein '80 Fiat X1/9, bordeaux met. mit dem bekannten beigen Kunstleder
Interieur. Mit diesem Auto begann mein Begeisterung für den X.
Ich habe den X genau vor 2 Jahren entdeckt. Er hatte jungfräuliche 20900 km
drauf (Kein Witz!). Er stand schon ca. 6 Monate bei einem Autohändler der
Ihn gar nicht wollte. Vor dem Kauf stellten wir das Auto auf den Lift und,
wir konnten es fast nicht glauben, er war von unten wie aus dem
Schaufenster. Er war wie aus der Fabrik, wie neu. Ruck Zuck, kaufte ich das
Auto und stellte es in meine Garage.
So begann die Story...
Mittlerweile hat das Auto ca. 33000 km. Ist geschätzt worden und befindet
sich in einem absoluten Originalzustand.
Dann habe ich noch einen '81 der leider im moment noch verunfallt ist. Er
wird aber noch hergerichtet.
Weiter geht es mit meinem blauem '77 1300. Er wird am 24. Dezember noch
einmal an unsere Kontrolle gehen (TüV). Sind die Beamten in Deutschland auch
so streng wie bei uns?
Und zu guter letzt mein Alle Tage Auto, einen '82 Bertone IN,
silber/schwarz, mit rotem Leder Innen.
Ich werde dir in nächster Zukunft einige Bilder meiner Autos zukommen
lassen, vorausgesetzt du bist daran interessiert?!
Ich möchte im nächsten Frühling an einigen Treffen dabei sein, hast du eine
Liste einiger? Zum Beispiel wie Rodeo Drive (Dänemark)?
Meine e-mail Adresse: zivizs@bwa.admin.ch
Ich würde mich freuen in Kontakt zu bleiben.
Einen X-ischen Gruss aus der Schweiz.

Toni


Antwort 17.12.98

Hallo Toni!

Ich freue mich das Du mir geschrieben hast. Du bist ja ein ganz harter Fan!
Hut ab!!! Also vier Bertis sind wirklich absoluter Rekord.
Aber die Schweizer hatten ja schon immer einen guten Riecher bei Wertanlagen.
Vor allen Dingen hast Du ja jetzt fast das gesamte Spektrum dieses Autos.
Wo bringst Du die eigentlich alle unter? Scheune oder ähnliches müßte es ja
schon sein bei der Anzahl.
Nun zu Deinen Fragen:In Deutschland hast du sehr pingelige TÜV-Prüfer,entweder
der Wagen ist top oder du fällst unweigerlich durch.Das liegt zum einen an dem
schlechten Image von Fiat,meistens auch am betagten Alter der Wagen und der
daraus resultierenden Mängel und Macken aber auch vom wohlwollen des Prüfers.
Also entweder du kennst einen Freund von einem Freund der einen Prüfer kennt,
oder du hast Glück oder der Wagen ist einfach okay.
Treffen oder Ausfahrten im Jahre 99 sind mir bis jetzt noch nicht bekannt
bzw. werden auf jeden Fall noch geplant.Also ich bin auf jeden Fall daran
interessiert deswegen habe ich ja auch die Hompage erstellt und die Gründung
eines Clubs vorgeschlagen zum einen um den Berlin/Brandenburger Raum abzudecken
und zum anderen mit anderen existierenden Clubs in Verbindung zu treten.
Ich hoffe meine Bemühungen sind irgendwann von Erfolg gekrönt bis jetzt ist die
Resonanz eher mäßig.
Aber ich denke mal das sind wir als Fans diesem Auto einfach schuldig, es zu
hegen und zu pflegen und es vor allen Dingen auch zu fahren.
Meine Vision ist keine Vereinsmeierei, sondern eher eine Interessengemeinschaft
und diesen Sommer(so es einer wird) ein Corso von Bertis auf den schönen Alleen
Brandenburgs mit anschließendem Happening.

Also Toni ich hoffe Du schreibst mir weiter, nochmal danke für die mail.

Viele Grüße aus Berlin Markus


next >>>